> größeres Bild
   
Neudorf in Zahlen
Flächengröße der Gemeinde (km²)
21,66
  Seehöhe (m)
178
  Einwohner in Hauptwohnsitzen
706
  Einwohner in Zweitwohnsitzen    
144
Die Geschichte Neudorfs
1074 26. November – Erste urkundliche Nennung des Ortes "Nowendorf". Kaiser Heinrich IV. schenkt dem Freisinger Bischof Ellenhard Land im Umfang von 100 Hufen. In diese Zeit fällt der Bau des Kirchen-schiffes. 26. novembar – Prvo spominjanje sela u povelji – "Nowendorf". Cesar Henrik IV. daruje biškupu Freisinga Ellenhardu 100 lancov. U ovu dob spada i početak gradnje crikve.
1423 Neudorf wird in einer Urkunde als "Newdorff" erwähnt. Novo Selo se spominje u jednoj povelji kot "Newdorff".
1468 Erste ungarische Ortsnennung "Wyfalw" – Újfalu. Prvi put se pojavi ugarski naziv za Novo Selo "Újfalu".
1525 "Newdorff ist ganz öd". Das Geschlecht der Harrach erwirbt den größten Teil Neudorfs und noch vor 1569/70 den Rest. "Novo Selo je potpuno pusto". Plemićka obitelj Harrach kupi najveći dio sela, a još red ljeti 1569/70. i ostali dio.
1529 Das türkische Heer unter Sultan Soliman dem Großen zieht auf dem Weg gegen Wien durch Neudorf Turki pod sultanom Solimanom Velikim polaz kroz selo.
1546 Neudorf ist unbewohnt U Novom Selu nigdor ne stanuje.
1569/70 Kroaten als neue Siedler in Neudorf; diese mussten wegen der andauernden Kämpfe mit den Türken ihre Heimat "Croatien" verlassen. Die Kirche wird unter Verwendung der alten Ruinen neu errichtet und dem hl. Leonhard geweiht. Hrvati su novi stanovniki Novoga Sela; oni su morali napustiti svoju domovinu "Hrvatsku" zbog stalnih bojev s Turki. Crikva se gradi na temelji stare – patron je sv. Leonard.
Ende des 16. Jahrhunderts wird Neudorf an die Stadt Bruck an der Leitha verpfändet Krajem 16. st. se Novo Selo daje u zalog varošu Bruki
1629 Jahreszahl am Türrahmen des Turmeinganges – wahrscheinlich Konsekration der Kirche durch den Erzbischof von Prag, dem späteren Kardinal Ernst Adalbert von Harrach. Ljeto nad vrati u crikvu od turmom – moguće je, da je to ljeto crikvu konsekrirao nadbiškup Praga, kasniji kardinal Ernst Adalbert von Harrach.
1636 Neudorf wieder im Besitze der Grafen Harrach Novo Selo opet u posjedu grofov Harrach
1659 Noch vor 1659 hat Neudorf eine eigene Schule, die auch von Potzneusiedler Kindern besucht wird. Alle Pfarrangehörigen sind Kroaten und gute Katholiken. Još pred 1659. ljetom škola u Novom Selu, ku pohadjaju i dica iz Lajtice.U fari živu samo Hrvati i svi su dobri kršćani.
1663 Türkischer Überfall auf Neudorf Turski napad na Novo Selo
1667 Kirchenmatrikel ab diesem Jahr mit nur einigen Unterbrechungen Od ovoga ljeta postoju crikvene matične knjige s malimi prekidi
1683 Das Heer Kara Mustaphas zieht durch Neudorf Turki pod Kara Mustafom prolazu kroz selo
1713 Pestjahr; spätestens danach wird die Ortschaft mit neuen Zuwanderern besiedelt Kuga; najkasnije iza ovoga ljeta se je selo naselilo s novimi doseljeniki
1820 Neudorf hat 97 Häuser und 735 kroatische Einwohner Novo Selo ima 97 stanov i 735 hrvatskih stanovnikov.
1826 Das Schulgebäude wird an der heutigen Stelle errichtet. Ljeta se je zgradila škola na današnjem mjestu.
1857 Die Schule wird in diesem Jahr von 231 Kindern besucht Školu pohadja u ovom ljetu 231 dica
1871 Bau der Bahnlinie Parndorf-Moson Magyaróvár (Ungarisch-Altenburg) Otvaranje željezničke pruge Pandrof-Mošon (Ugarski Stari Grad).
1897 Bau der Bahnlinie Parndorf-Preßburg 33 Neudorfer kehren aus dem Ersten Weltkrieg nicht mehr in ihre Heimat zurück Otvaranje željezničke pruge Pandrof-Požon, ka pelja kroz samo selo.
33 Novoseoci se ne vratu domom po Prvom svitskom boju
1925 21. Juni – Enthüllung des Kriegerdenkmals 21. juni – Otkrivanje bojnoga spomenika
1926/27 Elektrisches Licht wird in den Ort eingeleitet und eine Straßenbeleuchtung installiert Električno svitlo se upolja u selo i ulično osvitljenje se inštalira.
1945 4. April – in der Früh zieht die russische Armee in Neudorf ein 57 Neudorfer kehren aus dem Zeiten Weltkrieg nicht mehr in ihre Heimat zurück 4. april – Rano jutro ulazi ruska vojska u selo. 57 Novoseocev se ne vrati domom po Drugom svitskom boju.
1949 Generalsanierung der Volksschule Generalna sanacija škole
1952 Teilregulierung des Ortsbaches und des Ortsteiches "Riunjak" Djelomična regulacija potoka i "Riunjaka".
1959 – 1963 Staubfreimachung der Dorfstraße Asfaltiranje seoskih cestov
1964/65 Umbau des Gemeindeamtes Pregradnja općinskoga ureda
1971 1.Jänner – Die Gemeinde Neudorf bei Parndorf wird aufgelöst und mit Gattendorf und Potzneusiedl zur Gemeinde Gattendorf – Neudorf vereinigt 1.januar – Raspušćanje općine Novo Selo i združenje s Raušom i Lajticom u općinu Raušer – Novo Selo.
1971 Anschluss an den Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland Priključenje Vodovodnomu udruženju sjeverno Gradišće.
1974 Abschluss der Umbauarbeiten am Ortsteichbecken zu einem Schwimmbad mit 3 Becken samt Nebenanlagen Završetak pregradnje "Riunjaka" u kupališće s 3 bazeni i zbočnimi zgradami
1975 Beitritt zum Burgenländischen Müllverband Pristupanje Gradišćanskomu udruženju za otklanjanje otpatkov
1978 Eröffnung des Kindergartens Otvaranje čuvarnice
1980/86 Ausbau des Ortskanalnetzes Izgradnja seoske kanalizacije
1983 Straßen- und Gassenbezeichnungen werden eingeführt Upeljanje imena ulicev
1990 1.Jänner – Neudorf wird wieder eigenständige Gemeinde 10. April – Stefan Mikula wird als ihr erster Bürgermeister angelobt 1.januar – Novo Selo je opet samostalna općina 10. april - Štefan Mikula polaže kot prvi načelnik prisegu
1999 29. Mai – Eröffnung des Nahverkehrs der ÖBB und des Park & Ride-Platzes
5. September – Verleihung des Wappens an die Gemeinde Neudorf
29. maj – Željeznica počinje opet s prijevozom ljudi i otvaranje mjesta za parkiranje
5. septembar – Novomu Selu se dodiljuje grb.
Die Geschichte das Wappens
Das früheste bekannte Schriftstück, versehen mit dem Gemeindesiegel Neudorfs, stammt aus dem Jahre 1721. Es stellt einen Pelikan im Nest, seine Jungen atzend, dar. Umschrift: SIGILL DER GEMAN NEUDORFF. Dieses Siegel war noch in der 2. Hälfte des 19. Jhdt. in Gebrauch und wurde dann durch Schriftsiegel mit ungarischen Aufschriften ergänzt, die bis 1921 Gültigkeit hatten, seit 1921 jedoch durch Siegel mit deutscher Aufschrift ersetzt wurden.
Die Symbolik des Pelikans als Wappenbild hat eine lange Tradition. Aus der griechischen Antike übernahm das Mittelalter die Anschauung, dass der Pelikan seine Jungen töte, nach drei Tagen aber mit dem eigenen Blut wieder zum Leben erwecke. Mit diesem an den Opfertod Christi erinnernden Bild wurde er Teil der christlichen Symbolik.
Der Gemeinderat von Neudorf beschloss in seiner Sitzung am 12. Jänner 1999, um die Verleihung eines Wappens einzukommen und setzte sogleich die Gemeindefarben "blau-weiß" fest. Daraufhin beauftragte er den Heraldiker, Dipl. Graphiker Erwin Moravitz, mit der Erstellung eines Entwurfes für das Wappen auf der Grundlage des Gemeindesiegels von 1721. Nach eingehender Beratung wurde der Wappenentwurf zur Anfertigung in Auftrag gegeben und dieser dem Amt der Burgenländischen Landesregierung zur Genehmigung und Verleihung vorgelegt.
Das neue Hoheitszeichen der Gemeinde beinhaltet die Symbole des im 18. und 19. Jahrhundert verwendeten Gemeindesiegels und stellt so ein Zeugnis dafür dar, dass die erstmals 1074 urkundlich genannte und 1570 mit kroatischen Siedlern wiedergegründete Gemeinde ihre Zukunft mit ihrer aus der Geschichte heraus erwachsenen Identität in Einklang zu bringen gewillt ist.
Die Burgenländische Landesregierung hat in ihrer Sitzung am 20. Juli 1999 beschlossen, der Gemeinde Neudorf über Antrag das Recht zur Führung des nachstehend beschriebenen und dargestellten Wappens zu verleihen: "In Blau, in einem grünen Nest, ein silberner Pelikan mit goldenem Schnabel und goldenen Beinen, seine drei silbernen Jungen atzend".
© 2014 | Gemeinde Neudorf bei Parndorf | technographic.at